Skip to main content

Einzelansicht News MX Cup

MX: Abschneiden der nordbayerischen Fahrer beim MX Bundesendlauf und Coupe de l'Avenir

ADAC MX Bundesendlauf 2019:

Am Wochenende vom 5.-6.10.2019 trafen sich die besten Nachwuchspiloten aus den 18 ADAC Regionalclubs zum ADAC MX Bundesendlauf in Tensfeld. Im Norden Deutschlands wurden auf der Sandstrecke des MCE Tensfeld bei nahezu idealen äußeren Bedingungen die besten Talente in vier Nachwuchskategorien gekürt. Unter Federführung des ADAC Schleswig-Holstein fanden die Rennen der über 200 nominierten Teilnehmer auf perfekt präparierter Strecke statt.

 

So gab es bereits am Samstagabend eine große Fahrervorstellung im Festzelt, bei der die Piloten der 18 ADAC Regionalclubs präsentiert wurden. Unter Ihnen auch die drei nordbayerischen Fahrer Fynn Russ, Leo Christian Sippel und Moses Röder. Am Sonntag folgten in allen vier Klassen zwei Halbfinale und jeweils ein alles entscheidendes Finale.

 

In Klasse zwei ging das Rennen über die komplette Streckenlänge von 1,53 Kilometer und eine Dauer von zehn Minuten plus zwei Runden. An den Start gingen Schüler zwischen acht und zwölf Jahren auf Zweitakt-Bikes mit 85ccm Hubraum. Im ersten Halbfinale ging Leo Christian Sippel an den Start und beendete das Rennen schließlich auf Platz 29, dies reichte leider nicht für die Finalteilnahme. Im anschließenden zweiten Halbfinale konnte sich Fynn Russ gegen seine Konkurrenten behaupten und sicherte sich mit Platz 12 die Teilnahme am alles entscheidenden Finale. Im großen Finale bewies Fynn Russ Kampfgeist und beendete das Rennen auf Platz 27.

 

In Klasse vier gingen die Jugendlichen im Alter von 14 - 18 Jahren auf 125er Maschinen an den Start. Der Nordbayer Moses Röder erkämpfte sich in seinem ersten Halbfinale durch Platz 9 das Ticket für den Finallauf. Im anschließenden Finale bot er seinen Mitstreitern ordentlich Paroli und beendete das Rennen auf Platz 17, somit bester nordbayerischer Teilnehmer.

 

In der Mannschaftswertung belegte das Team somit Platz 14.

 

Coupe de l'Avenir 2019:

Am 5.-6.10.2019 fand im belgischen Baisieux der Coupe l'Avenir statt. Dies bildet eins der wichtigsten Nationen-Event für Junioren. Der Cup besteht aus 3 separaten Wettbewerben: dem Coupe de l'Avenir Open, den Coupe 85ccm und dem Coupe 65ccm. Jede Nationalmannschaft stellt pro Coupe 3 Fahrer.

 

Die Open-Kategorie ist für Fahrer die mindestens 13 Jahre alt sind. Das Höchstalter liegt bei 21 Jahren. Der Coupe 85ccm ist offen für Fahrer die mindestens 11 Jahre alt sind. Das maximale Alter beträgt 15 Jahre. Bei der Klasse 65ccm liegt das Alter zwischen 9 und 12 Jahren.

 

Folgende Nationen nahmen am Coupe teil: Irland, Lettland, Luxemburg, Finnland, Portugal, Belgien, Frankreich, Schweiz, Estland, Schweden, Dänemark, Großbritanien und Deutschland.

 

Im deutschen Team waren die drei nordbayerische Fahrer Maximilian Weber, Noel Schmitt und Martin Winter vertreten.

 

Maximilian Weber ging in der Klasse 65ccm an den Start, in den beiden Wertungsläufen belegte er Platz 24 und Platz 15. Dies reichte in der Tageswertung für Platz 19. In der Klasse 85ccm fuhr Noel Schmitt  in den drei Läufen auf Platz 14, 19 und 24. Dies ergab Platz 18 in der Tageswertung. Martin Winter konnte in der Klasse Open leider keinen der drei Läufe beenden.